bildleiste neu
Doppellonge2013

Doppellonge Kurs bei Dörthe Menk

Als wir bei verregnetem Wetter bei Dörthe auf dem Hof ankamen, wurden wir freundlich begrüßt und stellten uns einander gegenseitig vor. Die kleine Gruppe von fünf Teilnehmern kam nach der Unterbringung der Pferde zusammen und jeder erzählte etwas von sich, seinem Pferd und den Erwartungen an den Kurs.

Danach begaben wir uns alle mit wettergeeigneter Kleidung auf den Reitplatz und Dörthe zeigte uns die wichtigsten Dinge für den Einstieg in die Handhabung der Doppellonge. Dazu nahm sie die vorbildliche, freundliche Traberstute Felicity, wobei zu erwähnen ist, dass ALLE Feli lieben, und zeigte uns wie man die Doppellonge am besten an Pferd und Longiergurt befestigt. Nachdem alles verschnallt war, fing sie an Feli im Schritt zu longieren und zeigte uns verschiedene Möglichkeiten des Handwechsels.

Nachdem alle zusätzlichen Fragen zum Anfang geklärt waren, kam auch schon die erste Teilnehmerin dran. Diese hatte kein eigenes Pferd mit, was aber nicht zum Problem wurde, denn Dörthe stellte ihr Feli zur Verfügung. Sie versuchte sich zuerst im Schritt mit dem Pferd und übte die verschiedenen Handwechsel, nachdem alles funktioniert hatte, ging es an Trab und Galopp. Auch diese Hürde war gemeistert und Feli durfte wieder zurück in ihre warme Box.Foto Sara

Als nächstes war eine Teilnehmerin mit einer unerfahrenen Stute an der Reihe, die die Doppellonge aber trotzdem akzeptierte. Sie nahm die Longenführung ihrer Besitzerin gut an und zeigte ein vorbildliches Verhalten. Das Team meisterte die Doppellonge ebenfalls in mehreren Gangarten und war überrascht über diesen schnellen Erfolg.

Als nächstes an den Start kam ebenfalls ein Pferd von Dörthe, der Logan, ein unglaublich charmantes und niedliches Pferd. Er wurde einer weiteren Teilnehmerin zur Verfügung gestellt, die ihr Pferd nicht mitbringen konnte. Die Teilnehmerin wurde schnell warm mit Logibär und meisterte die drei Grundgangarten und Seitengänge an der Doppellonge.

Das nächste Pferd, ein freundlicher Wallach, kam mit ihrer Reiterin auf den Platz und zeigte zuerst keinerlei Temperament, doch als es dann an den Galopp ging, zeigte er sein wahres Wesen, er glänzte nur so vor Energie und führte ein braves Verhalten mit einer superschönen Galoppade vor.

Als letzter Teilnehmer des Kurses kam ein junges, unerfahrenes Pferd mit ihrer Besitzerin auf den Platz. Dörthe nahm ihn zuerst an die etwas umfunktionierte Doppellonge, um ihn nicht zu überfordern. Zu dritt, als Team, meisterten auch sie die Anfänge der Doppellonge und wir gingen alle in den Seminarraum, denn das bestellte Essen war angekommen.

Bei lustigen Gesprächen und leckerem Essen tauten wir etwas von dem kalten Wetter draußen auf und bekamen noch etwas theoretisches Wissen an die Hand. Dörthe erklärte noch einmal alles ganz genau und ging auf jede Frage ein um Missverständnisse aus dem Weg zu schaffen. Nach einem heißen Tee machten wir uns wieder auf den Weg nach draußen zu den Pferden, denn jeder war noch einmal an der Reihe.

Jeder Teilnehmer suchte sich einen Punkt aus an dem er weiter arbeitete und absolvierte diese Manöver, einige arbeiteten weiter am "normalen" Longieren, andere gingen zu den Seitengängen und zum "Fahren zu Fuß" über.

Ganz allgemein gesagt war der Kurs bei Dörthe ein voller Erfolg und hat allen weiter geholfen, wobei man erwähnen muss, dass dies der erste Doppellongen-Kurs war, den Dörthe gemacht hat. An dieser Stelle ein dickes Lob von allen Teilnehmern an sie!

 

Sara Moslehner

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Dörthe Menk  |  Westerntraining  |  Unter den Eichen 15  |  29378 Zasenbeck








Telefon 0 58 36 - 972 99 90  |  Mobil 0175 - 32 755 79  |  info@menk-westerntraining.de  |  www.menk-westerntraining.de